74 spannende und abwechslungsreiche Bewerbungen aus allen Himmelsrichtungen des Landes wurden für den Hugo-Junkers-Preis für Forschung und Innovation aus Sachsen-Anhalt 2015 eingereicht. 21 Finalisten wurden von der Jury ausgewählt und zur finalen Präsentation am 19. November 2015 geladen.

In der Kategorie Innovativste Projekte der angewandten Forschung in der sich Wissenschaftler der Hochschulen und außeruniversitärer Forschungseinrichtungen sowie Unternehmer aus Sachsen-Anhalt mit innovativen Projekten der anwendungsorientierten Forschung, die regionalwirtschaftliche Effekte im Land hervorrufen, bewerben konnten, wurde das Seriell-hybride Antriebskonzept mit dem 3. Platz ausgezeichnet.

Hugo Junkers Preis